Reisen mit Hund

Reisen mit Hund - Tipps & Informationen

Autofahrt mit Ihrem Hund

Für Urlaubsreisende und besonders für Tierbesitzer ist das Auto das beliebteste Reiseverkehrsmittel.
So kann individuell gestoppt werden und die Bedürfnisse des Tieres werden nicht vernachlässigt.


Mit Hunden, die nicht an das Autofahren gewöhnt sind, sollten vor der Urlaubsreise
kleinere Fahrten zu schönen Ereignissen gemacht werden, damit sie sich an das
Autofahren gewöhnen können.
Damit der Hund im Auto sicher ist, sollte er hinter einem Trenn-Netz oder angegurtet
auf dem Rücksitz untergebracht werden. So sind weder die Beifahrer noch der
Hund selber gefährdet. Reisen Sie im Sommer, sollten Stauzonen unbedingt gemieden werden.
Außerdem sollten Sie sich Zeit nehmen und einige Pausen einplanen, um mit Ihrem Hund Gassi zu gehen.
Für Unterwegs brauchen Sie eine kleine Schüssel mit Frischwasser, denn Hecheln macht großen Durst.
Wenn Sie eine Pause einlegen, sollte der Hund niemals unbeaufsichtigt im Auto gelassen werden,
schon gar nicht in der Sonne. Temperaturen über 40 Grad Celsius können tödlich sein für Hunde,
da diese nicht schwitzen können und das Blut anfängt zu stocken.
Außerdem ist es wichtig, dass Sie Ihren Hund nicht über eine längere Zeit den Kopf aus dem Fenster
halten lassen, denn die Zugluft schadet den Augen und der empfindlichen Halsregion.


Bahnfahrt mit Ihrem Hund


Hunde sind im Zug erlaubt, allerdings muss eine Fahrkarte für das Tier gelöst werden.
Diese kosten den halben Preis oder den Fahrpreis für Kinder. Falls andere andere Fahrgäste Einwände gegen einen Hund
im Abteil warten müssen Sie und Ihr Hund die Fahrt im Flur oder im Zwischenabteil verbringen, was bei längeren Fahrten
nicht angenehm ist. Gibt es einen längeren Zwischenaufenthalt, sollten Sie eine Runde mit Ihrem Hund gehen.




Urlaub mit Hund
Reisen mit Hund




Copyright © by Urlaub mit Hund

Startseite und
Impressum: Urlaub mit Hund